Referent/in (m/w/d) „Landesbau“

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Fachkoordination Landesbau (einschl. Hochschulbau)
  • Funktionen der Obersten Technischen Instanz für die staatlichen Hochbauaufgaben
  • Grundsatzangelegenheiten im Staatlichen Hochbau und im Bereich Zuwendungsbau
  • Fachaufsicht über das TLBV
  • Bearbeitung besonders schwieriger Fachaufgaben
  • Beratung der Ressorts bei Masterplanung, Raumprogrammplanung, Festlegung der Projektziele etc.
  • Baufachliche Mitwirkung bei der Aufstellung des Haushaltsplanes für Staatliche Hochbaumaßnahmen und der mittelfristigen Hochbauplanung
  • Abstimmungen mit Landesbehörden, Aufgabenträgern und Planungsbüros
  • Koordination der Aufgaben nach dem Thüringer Gesetz zur Inklusion und Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (ThürGIG) - Pflicht zur Bestandserfassung der Barrierefreiheit im Staatlichen Hochbau

 Was wir erwarten:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom bzw. Master) in einem Studiengang der Architektur
  • mehrjährige Berufserfahrung bei der Planung und Durchführung von Baumaßnahmen
  • sehr gute Kenntnisse des Bau- und Bauplanungsrechts, im barrierefreien Bauen sowie in Kosten- und Terminsteuerung
  • Kenntnisse der technischen Regelwerke sowie HOAI und VOB
  • hohe gestalterische Kompetenz
  • ausgeprägte Management-, Kommunikations- und Führungskompetenz, Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Flexibilität und Belastbarkeit, Entscheidungsfähigkeit
  • selbstständige, lösungsorientierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • sicherer Umgang mit den erforderlichen fachbezogenen PC-Programmen (MS-Office, AVA, CAD etc.)
  • Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen auch als Selbstfahrer
  • Fahrerlaubnisklasse B

Von Vorteil sind:

  • erfolgreich abgeschlossenes technisches Referendariat der Architektur oder Hochbau
  • Tätigkeit in Planungsbüros bzw. ausführenden Firmen
  • Großprojekterfahrung
  • Kenntnis einschlägiger öffentlich-rechtlicher Vorschriften und des Haushalts- und Vergaberechts
  • Verwaltungserfahrung

Was wir bieten:

  • ein breites Spektrum anspruchsvoller und interessanter Tätigkeiten in einem spannenden, abwechslungsreichen Aufgabengebiet
  • vielseitige interne und externe Angebote an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/r des öffentlichen Dienstes bzw. die Übernahme in ein Beamtenverhältnis
  • eine sichere Vergütung nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bzw. Besoldung nach den Bestimmungen des ThürBesG
  • flexible Arbeitszeiten zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei einer Regelarbeitszeit von 40 Stunde/Woche
  • Urlaubsanspruch von 30 Arbeitstagen pro Kalenderjahr bei einer Kalenderwoche mit fünf Arbeitstagen
  • ein Job-Ticket (Vergünstigungen für öffentliche Verkehrsmittel) und Vieles mehr

Wichtige Informationen zu Ihrer Bewerbung:

Die Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, Angaben zur Erfüllung der vorgenannten Voraussetzungen zu machen und ggf. entsprechende Belege einzureichen. Die Erfüllung der Qualifikationsanforderung ist anhand von Zeugnissen/Akkreditierungen o.ä. zu belegen.

Die Vergütung von Tarifbeschäftigten erfolgt nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 14 TV-L. Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis ist bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen sowie entsprechender Bewährung zu einem späteren Zeitpunkt möglich. Für bereits verbeamtete Bewerber/innen steht eine Planstelle der Wertigkeit A 14 der Anlage 1 ThürBesG zur Verfügung.

Die Arbeitszeit beträgt 40 Wochenstunden. Die Tätigkeit ist unter Berücksichtigung der dienstlichen Erfordernisse grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.

Die Stellenausschreibung richtet sich in gleicher Weise an alle Geschlechter.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung entsprechend den Maßgaben des Sozialgesetzbuches IX besonders berücksichtigt.

Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung richten Sie bitte bis spätestens zum 15. November 2021 an:

Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft
Referat 11 „Personal, Organisation“
Kennziffer 2.22.37/2021
Werner-Seelenbinder-Straße 8
99096 Erfurt 

Aufwendungen, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet. Anlagen und Nachweise zur Bewerbung sind in Kopie einzureichen. Wird die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen gewünscht, ist ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beizufügen. Alle anderen Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens vernichtet.

Datenschutzhinweise:

Digital eingehende Bewerbungen sind aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht erwünscht und können daher nicht berücksichtigt werden. Mit Abgabe ihrer Bewerbung stimmen Bewerber/innen der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten, soweit diese im Rahmen des Auswahlverfahrens benötigt werden, zu. Diese Daten werden nur für das Auswahlverfahren verwendet und nach dessen Abschluss nach den datenschutzrechtlichen Vorgaben gelöscht. Ausführliche Informationen gemäß Art. 13 DS-GVO zum Umgang mit personenbezogenen Daten im Bewerberauswahlverfahren sind auf unserer Homepage eingestellt unter: https://infrastruktur-landwirtschaft.thueringen.de/ueber-uns/datenschutz/ Auf Wunsch wird hiervon eine Papierfassung übersandt.


Dokumente



Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobfinder-thueringen.de - vielen Dank!


Ähnliche Jobangebote