Referent/in (m/w/d) „Bundesbau“

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Projektmanagement, wissenschaftliche Begleitung und fachaufsichtliche Leitung von militärischen Baumaßnahmen des Bundes, insbesondere bei bedeutenden und schwierigen Vorhaben. Dies beinhaltet u. a. die
    - Fachkoordination Bundesbau Militär
    - bauwissenschaftliche Beratung der Maßnahmeträger und nutzenden Verwaltungen
    - Erarbeitung von Berichten an die obersten Instanzen und Maßnahmeträger
    - Bearbeitung besonders schwieriger Fachaufgaben
  • Koordinierung und Mitarbeit bei der Fachaufsicht in Bezug auf objektübergreifende Aufgaben gemäß RBBau, so auch
    - Koordinierung und Bearbeitung von baufachlichen und -wirtschaftlichen Grundsatzfragen,
       insbesondere Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen, Risikomanagement, Nachhaltiges Bauen,
       Lebenszyklusbetrachtung, Building Information Modeling
    - Koordinierung und Mitarbeit an der planungs- und bauökonomischen Prozessoptimierung,
       insbesondere Standardisierungen in Planung und Ausführung, Nutzung von Modulbauweisen,
       serielles Bauen mit Vorfertigung
  • Mitwirkung in der Reform Bundesbau bzw. bei der (schrittweisen) Umsetzung der Ergebnisse
  • Bearbeitung von Anfragen, Stellungnahmen und Zuarbeiten für den Landesbereich

Was wir erwarten:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium als Diplom-Ingenieur/-in oder entsprechender Master (bei Fachhochschul-Masterabschluss mit Akkreditierung) in der Fachrichtung Architektur, Bauingenieurwesen oder in einer vergleichbaren Fachrichtung
  • mehrjährige Berufserfahrung bei der Planung und Durchführung von Baumaßnahmen
  • sehr gute Kenntnisse der technischen Regelwerke sowie HOAI und VOB
  • gute Kenntnisse des Bau- und Bauplanungsrechtes sowie in Kosten- und Terminplanung
  • Bereitschaft zur Durchführung einer Sicherheitsüberprüfung für den Zugang zu Verschlusssachen (§ 7 Abs. 1 Nr. 1 Thüringer Sicherheitsüberprüfungsgesetz)
  • sicherer Umgang mit gängiger Standardsoftware (MS-Office)
  • Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen
  • Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft, Kommunikationskompetenz, sichere Sprache in Wort und Schrift

 Von Vorteil sind:

  • mindestens dreijährige Erfahrung in der öffentlichen Verwaltung
  • sichere Kenntnisse zum Nachhaltigen Bauen und Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen
  • mindestens einjährige Erfahrung in der Anwendung von Building Information Modeling (BIM)
  • gute Kenntnisse über den Regelungsgehalt der RBBau und der damit in Verbindung stehenden Vorschriften

Was wir bieten:

  • ein interessantes, vielseitiges und anspruchsvolles Aufgabenfeld in der Staatsbauverwaltung
  • spannende und abwechslungsreiche öffentliche Projekte
  • unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/-r des öffentlichen Dienstes
  • sichere Vergütung nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)
  • mögliche Verbeamtung
  • attraktive betriebliche Altersvorsorge
  • flexible Arbeitszeiten zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei einer Regelarbeitszeit von 40 Stunde/Woche
  • Urlaubsanspruch von 30 Arbeitstagen pro Kalenderjahr bei einer Kalenderwoche mit fünf Arbeitstagen
  • Zahlung eines Krankengeldzuschusses ab einem Jahr Beschäftigungszeit

Wichtige Informationen zu Ihrer Bewerbung:

Die Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, Angaben zur Erfüllung der vorgenannten Voraussetzungen zu machen und ggf. entsprechende Belege einzureichen. Die Erfüllung der Qualifikationsanforderung ist anhand von Zeugnissen/Akkreditierungen o.ä. zu belegen.

Die Vergütung von Tarifbeschäftigten erfolgt nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 14 TV-L.
Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis ist bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen sowie entsprechender Bewährung zu einem späteren Zeitpunkt möglich. Für bereits verbeamtete Bewerber/innen steht eine Planstelle der Wertigkeit A 14 der Anlage 1 ThürBesG zur Verfügung.

Die Arbeitszeit beträgt 40 Wochenstunden. Die Tätigkeit ist unter Berücksichtigung der dienstlichen Erfordernisse grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.

Die Stellenausschreibung richtet sich in gleicher Weise an alle Geschlechter.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung entsprechend den Maßgaben des Sozialgesetz-buches IX besonders berücksichtigt.

Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung können Sie bis spätestens 27. Oktober 2021 digital ausschließlich über das Online-Formular auf jobfinder-thüringen.de einreichen oder schriftlich an uns richten:

Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft
Referat 11 „Personal, Organisation“
Kennziffer 2.23.27/2021J
Werner-Seelenbinder-Straße 8
99096 Erfurt 

Aufwendungen, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet. Anlagen und Nachweise zur Bewerbung sind in Kopie einzureichen. Wird die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen gewünscht, ist ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beizufügen. Alle anderen Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens vernichtet.

Datenschutzhinweise:

Mit Abgabe ihrer Bewerbung stimmen Bewerber/innen der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten, soweit diese im Rahmen des Auswahlverfahrens benötigt werden, zu. Diese Daten werden nur für das Auswahlverfahren verwendet und nach dessen Abschluss nach den datenschutzrechtlichen Vorgaben gelöscht. Ausführliche Informationen gemäß Art. 13 DS-GVO zum Umgang mit personenbezogenen Daten im Bewerberauswahlverfahren sind auf unserer Homepage eingestellt unter: https://infrastruktur-landwirtschaft.thueringen.de/ueber-uns/datenschutz/ Auf Wunsch wird hiervon eine Papierfassung übersandt.


Dokumente



Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobfinder-thueringen.de - vielen Dank!